Mittwoch, 01. November 2017

Papst verurteilt Terroranschlag von New York

Der Papst hat den Terroranschlag in New York verurteilt und den Familien der Opfer sein Beileid ausgesprochen.

Papst Franziskus sprach sich erneut vehement gegen Gewalt aus.
Papst Franziskus sprach sich erneut vehement gegen Gewalt aus. - Foto: © APA/Reuters

„Wir bitten den Herrn, die Herzen der Terroristen zu bekehren. Möge er die Welt vom Hass und vom mörderischen Wahnsinn derjenigen befreien, die den Namen Gottes missbrauchen, um Tod zu sähen“, sagte der Papst beim Angelus-Gebet zu Allerheiligen auf dem Petersplatz.

Franziskus kritisierte auch die Anschläge in Somalia und Afghanistan. Zu Allerseelen am Donnerstag wird der Papst den US-Militärfriedhof von Nettuno südlich von Rom besuchen. Zudem wird er auch bei den Ardeatinischen Höhlen in Rom Halt machen, wo deutsche Soldaten 1944 mehr als 300 italienische Zivilisten umbrachten.

„Kriege verursachen nur Friedhöfe und Tod. Die Menschheit scheint, diese Lehre nicht zu begreifen“, so der Papst. Er bat die Gläubigen, ihn mit Gebeten bei diesen Besuchen zu begleiten.

apa 

stol