Sonntag, 11. Dezember 2016

PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Anschlägen in Istanbul

Eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hat sich zum Doppelanschlag in der türkischen Metropole Istanbul bekannt.

Ein Doppelanschlag hat in der Nacht auf Sonntag Istanbul erschüttert.
Ein Doppelanschlag hat in der Nacht auf Sonntag Istanbul erschüttert. - Foto: © APA/AFP

Die beiden Anschläge in der Nähe des Fußballstadions von Besiktas seien zur gleichen Zeit ausgeführt worden, teilte die Splittergruppe TAK (Freiheitsfalken Kurdistans) am Sonntag auf ihrer Website mit. Dabei seien zwei ihrer Anhänger getötet worden.

Mit den Anschlägen hat die TAK nach eigenen Angaben auf die Gefangenschaft des PKK-Anführers Abdullah Öcalan und die türkischen Militäroperationen vor allem im Südosten des Landes aufmerksam machen wollen. Solange diese anhielten, solle „niemand erwarten, ein geruhsames Leben in der Türkei führen zu können“.

dpa

stol