Freitag, 24. November 2017

Prader Trinkwasserverlust geht in die nächste Runde

Immer noch hohe Wellen schlägt die Gemeinderatsanfrage der Süd-Tiroler Freiheit zum Trinkwasserverlust in Prad, so auch bei der letzten Gemeinderatssitzung vergangener Woche.

Prad am Stilfserjoch
Badge Local
Prad am Stilfserjoch

Nachdem die schriftlichen Anfragen seitens der Gemeindeverwaltung diesbezüglich nur spärlich bzw. nicht zufriedenstellend beantwortet worden waren, hakten die Gemeinderäte der Bewegung Alfred Theiner und Ronald Veith nach.

Schließlich staunte man nicht schlecht, als die Gemeindeverwaltung selbst einen nicht behobenen Rohrbruch beim "Kiahplatzl" als mögliche Ursache zur Sprache brachte. Diesen Rohrbruch gäbe es schon über drei Jahre und er sei auch von der alten Verwaltung noch nicht behoben worden. Technisch gesehen sei dieser Schaden schwer zu beheben, weil hier auch Stromleitungen verlaufen würden.

Schließlich beschuldigten sich neue und alte Verwalter gegenseitig, die Behebung des Schadens versäumt zu haben. Offensichtlich gab es hier Kommunikationsdefizite zwischen den beiden. Im Zuge des Neubaus des Kreisverkehrs könnte es dann die Möglichkeit, geben diesen Rohrbruch zu reparieren. Ansonsten bat die Gemeindeverwaltung um Geduld, man müsse erst das Ende der Trinkwasserstudie abwarten, um weitere Maßnahmen ins Auge fassen zu können. Die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit werden aber beim Trinkwasserthema stets am Ball bleiben und für ausreichende Transparenz sorgen.

Ein weiterer interessanter Diskussionspunkt war der mögliche Ankauf von Alperia-Aktien. Die Meinungen im Gemeinderat waren hierzu vielfältig. Einige Gemeinderäte hielten die Investition in Energieaktien für ein lukratives Geschäft. Es bleibt aber zu bedenken, dass die Prader Gemeinde hierfür ein Darlehen von knapp einer Million Euro aufnehmen müsste. Dies würde bedeuten, neue Schulden zu machen. Weiters ist das Risiko dieser Aktien abzuklären, denn eine Gemeinde sollte sich nicht der Spekulation hingeben. Die Gemeindeverwaltung versicherte aber, dass noch nichts entschieden sei und man hierfür eine eigene Sitzung anberaumen werde. 

Die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit

Dr. Alfred Theiner

Ronald Veith

Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol