Donnerstag, 26. November 2015

Putin und Hollande für breite Koalition gegen Terrorismus

Die Präsidenten Russlands und Frankreichs haben in Moskau die Notwendigkeit eines breiten Bündnisses gegen den Terrorismus betont.

Francois Hollande hat Wladimir Putins Unterstützung.
Francois Hollande hat Wladimir Putins Unterstützung. - Foto: © APA/EPA

Die Terroranschläge würden die beiden Länder zwingen, ihre Bemühungen zu vereinigen, sagte Kremlchef Wladimir Putin am Donnerstag zu Beginn eines Treffens mit François Hollande im Kreml.

„Wir sind bereit zu dieser Zusammenarbeit, mehr noch, wir halten sie für absolut notwendig“, fügte Putin hinzu.

Russland trauere nach den Anschlägen in Paris mit Frankreich. Auch sein Land habe Opfer zu beklagen, betonte Putin und verwies auf den Terroranschlag auf eine russische Passagiermaschine Ende Oktober über Ägypten. Zu dem Mord an 224 Menschen hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt.

„Wir müssen diese breite Koalition gemeinsam bilden, um den Terrorismus zu schlagen“, sagte Hollande bei dem Treffen, dessen Beginn vom russischen Staatsfernsehen übertragen wurde.

Der französische Präsident hat sich in dieser Woche auch schon mit den USA, Großbritannien, Deutschland und Italien abgestimmt, um einen gemeinsamen Kampf gegen den IS zu organisieren. Ein Störfaktor bei diesen Bemühungen ist der Abschuss eines russischen Kampfjets im syrischen Grenzgebiet durch die türkische Luftwaffe.

dpa

stol