Dienstag, 26. September 2017

Regierung ordnet Besetzung der Wahllokale in Katalonien an

Wenige Tage vor dem geplanten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien leitet die Madrider Zentralregierung weitere Schritte ein, um die Abstimmung zu verhindern. Die regionale Polizei sei angewiesen worden, ab Freitag die Kontrolle über alle Wahllokale zu übernehmen, sagte ein Regierungssprecher. „Wir können heute bestätigen, dass es kein erfolgreiches Referendum in Katalonien geben wird.”

Stimmung wenige Tage vor dem geplanten Referendum angespannt - Barcelona - Foto: APA
Stimmung wenige Tage vor dem geplanten Referendum angespannt - Barcelona - Foto: APA

Die katalanische Regionalregierung hielt an der Abstimmung fest. Es seien Benachrichtigungen an Wahlhelfer verschickt worden, damit eine Stimmabgabe möglich sei.

Damit verschärft sich die politische Krise wegen der Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien. Am Wochenende waren alle regionalen Polizeieinheiten der Befehlsgewalt des Innenministeriums in Madrid unterstellt worden.

Das Unabhängigkeitsvotum soll am Sonntag stattfinden. Die Regierung in Madrid lehnt die Abstimmung in der wirtschaftlich starken Region als verfassungswidrig ab.

apa

stol