Donnerstag, 02. Oktober 2014

Renzi an Frankreichs Seite

Premier Matteo Renzi stellt sich an die Seite des Defizitsünders Frankreich.

stol