Sonntag, 15. April 2018

Ruhiger Verlauf der Präsidentschaftswahl in Montenegro

Die Präsidentenwahl in Montenegro ist am Sonntag ruhig und mit einer etwas geringeren Wahlbeteiligung als bei den Parlamentswahlen im Oktober 2016 verlaufen. Nach Angaben der nicht-staatlichen Organisation CEMI haben bis 11.00 Uhr 18,5 Prozent der Wahlberechtigten am Urnengang teilgenommen, 2016 um dieselbe Zeit um 2,2 Prozentpunkte mehr. Damals hatte die Wahlbeteiligung knapp 73 Prozent betragen.

Stimmabgabe einer Frau in Podgorica Foto: APA (AFP)
Stimmabgabe einer Frau in Podgorica Foto: APA (AFP)

stol