Freitag, 09. Februar 2018

Sorge vor Ausschreitungen: Geschlossene Schulen in Macerata

Aus Sorge vor gewaltsamen Ausschreitungen bei einer Demonstration von linksextremen Gruppierungen gegen Faschismus und Rassismus hat der Bürgermeister der italienischen Stadt Macerata, Romano Carancini, die Schließung von Schulen und ein Stopp der öffentlichen Verkehrsmittel ab 13.30 Uhr beschlossen. Dies kündigte der Bürgermeister auf seiner Facebook-Seite am Freitag an.

Die für Samstag geplante Demonstration gegen Rassismus wurde abgesagt.
Die für Samstag geplante Demonstration gegen Rassismus wurde abgesagt. - Foto: © LaPresse

stol