Montag, 26. September 2016

Südtiroler Brot- und Strudelmarkt auf dem Domplatz in Brixen

Vom Freitag, 30. September, bis Sonntag, 2. Oktober, ging in Brixen der Brot- und Strudelmarkt über die Bühne.

Alles drehte sich um Brot und Strudel. Foto: Karl Portner
Alles drehte sich um Brot und Strudel. Foto: Karl Portner

Einheimisches Getreide kann mehr: Seit fünf Jahren verfolgt das Projekt „Regiokorn“ den verstärkten Anbau von einheimischen Getreide, womit es gleichzeitig zur Erhaltung der Südtiroler Kulturlandschaft beiträgt.

Drei Tage lang, vom Freitag 30. September bis Sonntag 2. Oktober, hatten die Besucher nun die Gelegenheit, Produkte aus einheimischem Getreide zu verkosten und mehr über das Projekt „Regiokorn“ zu erfahren.

Dabei boten die 19 teilnehmenden Südtiroler Bäckereien und Konditoreien typische Spezialitäten wie Schüttelbrot, Vinschger Paarl, Pusterer Breatl, Früchtebrot und vieles mehr zum Verkosten und Kaufen an. Das Geheimnis dieser Vielfalt an verschiedenen Brotspezialitäten liegt in den zahlreichen regionalen und kulturellen Eigenarten Südtirols: jedes Tal hat seine Brotsorte - und fast jeder Bäcker hat seine ganz individuelle Rezeptur.

Das Qualitätszeichen Südtirol

Das Qualitätszeichen Südtirol bürgt für die Herkunft und Herstellung von Brot- und Backwaren in einheimischen Backstuben und Konditoreien. Die Südtiroler Brote werden nach überlieferten Rezepturen gebacken.

Dabei dürfen nur natürliche Zutaten wie Mehl, Wasser, Salz und selbsthergestellter Sauerteig verwendet werden und das Mehl muss zu 75 Prozent aus einheimischem Getreide bestehen. Südtiroler Brot mit dem Qualitätszeichen ist frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern oder anderen chemischen Zusätzen.

Für die Herstellung des Südtiroler Apfelstrudels dürfen nur Butter und Äpfel aus Südtirol verwendet werden. Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird durch unabhängige Kontrollen gewährleistet.

Weitere Informationen sowie die vollständige Liste der teilnehmenden Bäcker und Konditoren gibt es online unter www.brotmarkt.it.

STOL war mit einem Fotografen on Tour und zeigt die besten Bilder. 

stol