Mittwoch, 12. Oktober 2016

Türkei entlässt mehr als 200 weitere Armeeangehörige aus dem Dienst

Fast drei Monate nach dem Putschversuch in der Türkei sind 233 weitere Angehörige der türkischen Streitkräfte unehrenhaft aus dem Dienst entlassen worden. Darunter seien 158 Offiziere, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Mittwoch. Damit steige die Gesamtzahl der nach dem Putschversuch vom 15. Juli entlassenen Armeeangehörigen auf 3939.

Foto: © shutterstock

Die Türkei macht den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Umsturzversuch verantwortlich und fordert dessen Auslieferung. Seit Wochen gehen die türkischen Behörden gegen mutmaßliche Unterstützer, aber auch gegen Oppositionelle vor.

Der nach der Niederschlagung des Putschversuches verhängte Ausnahmezustand sollte ursprünglich am 18. Oktober enden, wurde inzwischen aber bis zum 15. Januar verlängert.

Er ermöglicht es Präsident Recep Tayyip Erdogan, per Notstandsdekret zu regieren.

dpa

stol