Donnerstag, 25. Januar 2018

Übergriff auf türkische Moschee in Stade

Auf eine Moschee im niedersächsischen Stade hat es nach Angaben des türkischen Moscheeverbandes Ditib einen Übergriff gegeben.

Bei einem Übergriff auf eine Moschee in Stade seien 8 Scheiben eingeworfen worden.
Bei einem Übergriff auf eine Moschee in Stade seien 8 Scheiben eingeworfen worden. - Foto: © shutterstock

In der Nacht zum Donnerstag seien acht Scheiben eingeworfen worden, außerdem seien Farbschmierereien entdeckt worden, sagte die Ditib-Vizevorsitzende in Niedersachsen, Emine Oguz. Der Übergriff stehe offenbar mit kurdischem Protest gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien in Zusammenhang.

Es gebe entsprechende Bekennerschreiben. Binnen vier Tagen sei dies der vierte Angriff auf eine Ditib-Moschee in Deutschland. Unter anderem wurde ein Gotteshaus im westfälischen Minden angegriffen. In einem offenen Brief rief die Ditib die Politik zum Handeln auf.

dpa

stol