Mittwoch, 06. Mai 2015

UN-Sicherheitsrat befasst sich mit Flüchtlingskrise im Mittelmeer

Angesichts der EU-Pläne für einen gezielten Einsatz gegen Schlepperbanden befasst sich der UN-Sicherheitsrat am Montag mit Maßnahmen gegen die Flüchtlingstragödien im Mittelmeer.

Foto: © APA/EPA

Die 15 Mitglieder würden über Vorschläge der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini beraten, teilten am Dienstag mehrere UN-Diplomaten mit.

Die EU will von der UNO grünes Licht, gegen Schlepper auch mit militärischen Mitteln vorgehen zu können.

Die derzeit im UN-Sicherheitsrat vertretenen Länder Frankreich, Großbritannien und Litauen arbeiten gemeinsam mit Italien an einem Resolutionsentwurf, der dem europäischen Einsatz gegen Schlepperboote ein UN-Mandat verschaffen soll.

Italien steht bei der Seenotrettung im Mittelmeer an vorderster Front und rief die EU diese Woche erneut zu mehr Engagement angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen auf.

Seit Jahresbeginn kamen im Mittelmeer bereits mehr als 1500 Menschen ums Leben. Rücksichtslose Schleuser schicken die Flüchtlinge oft in völlig überfüllten und seeuntüchtigen Schiffen auf die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer.

apa/afp

stol