Dienstag, 29. Mai 2018

Ungarn will Hilfe für illegale Flüchtlinge kriminalisieren

Die rechtsnationale ungarische Regierung will Menschen, die illegal ins Land gekommenen Flüchtlingen helfen, künftig strafrechtlich verfolgen. Ein Gesetzesentwurf, den Innenminister Sandor Pinter am Dienstag im Parlament einbrachte, sieht für Mitarbeiter und Aktivisten von Organisationen, die nicht asylberechtigten Menschen helfen, Arrest und sogar Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr vor.

Der ungarische Innenminister präsentierte den Gesetzesentwurf Foto: APA
Der ungarische Innenminister präsentierte den Gesetzesentwurf Foto: APA

stol