Samstag, 05. August 2017

US-Gesandter: Einheiten eroberten Raqqa fast zur Hälfte

Die von den USA unterstützten kurdisch-arabischen Einheiten haben bei ihrer Offensive auf die IS-Hochburg Raqqa (Al-Raka) im Norden Syriens nach US-Angaben inzwischen fast die Hälfte des Stadtgebiets erobert.

Kampf gegen ISIS
Kampf gegen ISIS - Foto: © LaPresse

Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) hätten mittlerweile rund 45 Prozent von Raqqa eingenommen, erklärte der US-Gesandte für die Koalition gegen die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), Brett McGurk, am Freitag. Raqqa diente seit 2014 als informelle Hauptstadt des von den Jihadisten ausgerufenen „Kalifats“. Die Offensive der SDF-Kämpfer auf die nordsyrische Stadt hatte im November begonnen. Anfang Juni waren die SDF-Kämpfer in den ersten Außenbezirk der Jihadistenhochburg eingedrungen, einen Monat später erreichten sie die Altstadt.

Die SDF-Einheiten werden von US-Spezialkräften und Flugzeugen der Anti-IS-Koalition unterstützt. Zehntausende Zivilisten flohen bereits vor den Kämpfen. Nach Einschätzung der Vereinten Nationen befinden sich noch 20.000 bis 50.000 Bewohner in der Stadt.

apa/dpa

stol