Dienstag, 08. September 2015

Verbesserungsarbeiten auf der Straße nach Welschellen

Nun ist auch das dritte Baulos für die Verbesserung der Landesstraße von Zwischenwasser nach Welschellen abgeschlossen. Im Auftrag der Landesabteilung Tiefbau wurde in den vergangenen Jahren ein 2,7 Kilometer langer Straßenabschnitt saniert und begradigt. Dafür wurden rund sechs Millionen Euro investiert.

Die Straße nach Rina ist nun sicherer und übersichtlicher. Foto: LPA
Badge Local
Die Straße nach Rina ist nun sicherer und übersichtlicher. Foto: LPA

Gerade für Busse und Lkw führte die vorher an mehreren Stellen sehr enge Straße immer wieder zu Problemen. Auch musste die Straße an einigen Stellen dringend gesichert werden, schreibt das Landespresseamt in einer Aussendung. Die neue Straßentrasse verläuft größtenteils auf der bisherigen Trasse der der Landesstraße von Zwischenwasser nach Welschellen (LS 128).

 

Auf einigen Abschnitten, besonders im Bereich der Kurven, wurde die Straße ausgebaut und saniert. Nun verfügt die Straße über zwei Fahrbahnen, die jeweils 2,5 Meter breit sind, womit sich auch die Sicht für die Verkehrsteilnehmer verbessert hat.

 

„Solche Eingriffe, die Zufahrtsstraßen zu Fraktionen besser befahrbar und sicherer machen, sind besonders wichtig, weil sie Dörfer miteinander verbinden und gerade in den kleinen Bergorten Lebensqualität sichern helfen", betont Tiefbaulandesrat Christian Tommasini.

 

Mit dem nun abgeschlossenen dritten Baulos sind die Verbesserungsarbeiten auf dem insgesamt 2,7 Kilometer langen Straßenabschnitt von der Brücke bis zum Ortskern von Welschellen beendet. Im Laufe dieses Monats werden noch Asphaltierungsarbeiten und Feinarbeiten gemacht.

 

Durchgeführt wurden die Verbesserungsarbeiten vom Unternehmen Oberosler Cav. Pietro nach den Plänen von Gustavo Mischi.

stol