Donnerstag, 09. Februar 2017

Vereinigte Bühnen Bozen: Die Pension Schöller

Passend zur Faschingszeit lassen die Vereinigten Bühnen Bozen (VBB) die Narren tanzen: Ein echter Komödien-Klassiker, der heitere Gemüter verzückt, ist in wenigen Tagen auf der Großen Bühne des Bozner Stadttheaters zu sehen.

Die Pension Schöller öffnete die Tore.
Die Pension Schöller öffnete die Tore.

"Pension Schöller" feierte am Samstag, 11. Februar an den VBB-Premiere - mit Starbesetzung.

Im Lustspiel aus dem Jahre 1890 gibt sich die Top-Riege heimischer Bühnendarsteller-innen die Klinke in die Hand. Von Thomas Hochkofler und Andrea Haller über Günther Götsch bis Patrizia Pfeifer oder Peter Schorn - alle sind sie Teil des 12-köpfigen Ensembles. Freuen Sie sich auf eine heitere Komödie, die an Skurrilität und guten Pointen kaum zu übertreffen ist.

Inhalt

Philipp Klapproth hat einen außergewöhnlichen Wunsch. Er hat einen fesselnden Artikel über Heilanstalten für Geisteskranke gelesen und möchte aus Neugierde eine solche Anstalt besuchen. Dieser Wunsch löst eine Kette von aberwitzigen Ver(w)irrungen aus: Denn sein Neffe setzt ihm – als Gegengeschäft für eine großzügige Geldspritze – kurzerhand eine respektable Familienpension als Irrenhaus und deren ein wenig exzentrische Gäste als dessen Insassen vor.

Die bekannte Komödie von Carl Laufs aus dem Jahre 1890 lebt von einfallsreichen Pointen, skurrilen Figuren und viel Situationskomik. Es ist ein Riesenspaß, die Pensionsgäste mit ihren schrägen Eigenschaften durch die Augen Klapproths als Irre zu beobachten. Am Ende bleibt die Frage: Wer ist verrückt? Wer ist normal? Doch kann man sich da immer so sicher sein?

STOL war bei der Premiere on Tour und zeigt die besten Bilder. 

Stadttheater Bozen, Großes Haus

WEITERE VORSTELLUNGEN

  • So 12.02. 18:00 Uhr
  • Do 16.02. 20:00 Uhr - mit Stückeinführung um 19.15 Uhr
  • Fr 17.02. 20:00 Uhr
  • Sa 18.02. 20:00 Uhr
  • So 19.02. 18:00 Uhr

stol