Mittwoch, 25. Januar 2017

Verköstigung beim Stegener Markt: Erlös übergeben

Die Bäuerinnen von St. Martin in Thurn haben kürzlich mit Freude den Erlös von 5.000 Euro an Paul Steger vom Bäuerlichen Notstandsfonds übergeben.

Spendenübergabe der Bäuerinnen von St. Martin in Thurn an Paul Steger vom Bäuerlichen Notstandsfonds
Badge Local
Spendenübergabe der Bäuerinnen von St. Martin in Thurn an Paul Steger vom Bäuerlichen Notstandsfonds

Seit 12 Jahren arbeiten die Bäuerinnen auf dem Stegener Markt mit einem eigenen Stand für Menschen in Not. Alles hat damit begonnen, dass Peintner Viktor (Landesobmann-Stellvertreter des Südtiroler Bauernbundes) auf die damalige Unwetterkatastrophe im Patznauntal darauf hingewiesen hat. Daraus ist die Idee der Spendensammlung geboren und wurde seither zur Tradition der Ortsgruppe.

Rund 30 Bäuerinnen bereiten rund um die Uhr Gadertaler Spezialitäten zu, die auf einem eigenen Stand den Besuchern und Gästen verkauft werden. Gleichzeitig diskutieren sie mit Interessierten über plötzliche Notsituationen und versuchen solche aufzuzeigen.

Seit Jahren hilft auch ein Bauer tatkräftig bei schwerere Arbeiten mit. „Wir schenken unsere Zeit und unser Engagement und sind dankbar, dass es uns gut geht. Diese kostbare Lebenssituation kann sich jederzeit schlagartig ändern und jeden von uns in eine menschlich und finanziell schwierige Lage versetzen“, spricht die Ortsbäuerin Luise Verginer Clara und ist überzeugt: „Nur gemeinsam schaffen wir es immer wieder erfolgreich zu sein. Daher geht ein Vergelt’s Gott allen die mitgewirkt haben, nicht zuletzt den Besuchern und Gästen“. Der Spendenbetrag wird Familien mit Kleinkindern in Not gewährt.

Bäuerlicher Notstandsfonds, Bozen

stol