Freitag, 07. Oktober 2016

Vier Städte und drei Monate für die lokale Tanzszene

Die 11. Ausgabe des Festivals Alps Move steht vor der Tür. Die Vitrine für die lokale Tanzszene präsentiert sich 2016 in einem neuen Format. Über drei Monate erstreckt sich das Tanzfestival und macht zwischen 15. Oktober und 11. Dezember in Lana, Bozen, Innsbruck und Meran halt.

Das Festival Alps Move ist eine regionale Plattform für den zeitgenössischen Tanz und das Tanztheater. Foto: Riccardo Panozzo
Das Festival Alps Move ist eine regionale Plattform für den zeitgenössischen Tanz und das Tanztheater. Foto: Riccardo Panozzo

Der Südtiroler Kulturherbst steht ganz im Zeichen des zeitgenössischen Tanzes und der Bewegung. Wie bereits seit einigen Jahren lädt die Südtiroler Tanzkooperative zum Festival Alps Move, einer regionalen Plattform für den zeitgenössischen Tanz und das Tanztheater. Mit 14 Aufführungen und knapp 15 Tänzern und Choreografen aus Südtirol geht man in die 11. Ausgabe. 

Das Programm ist ein Versuch, Südtiroler Tanzschaffenden eine Stimme zu geben und gleichzeitig auf Europa und die internationale Tanzszene zu blicken.

Gleich zwei Uraufführungen stehen heuer auf dem Programm. Sarah Merler zeigt Umrisse vom ich oder du und Franz Weger präsentiert mit seiner Cortinas Orquesta Atipica die neue Inszenierung Fratelli Cortinas. Das Gastspiel der Kompanie Stalker Teatro aus Turin ist ein weiteres Highlight der diesjährigen Ausgabe.

stol