Donnerstag, 22. März 2018

Volles Programm bei EU-Gipfel in Brüssel

Die EU-Staats- und Regierungschefs suchen ab Donnerstag den Schulterschluss in aktuellen Krisen. Am ersten Tag des zweitägigen EU-Gipfels wollen die sie über die von US-Präsident Donald Trump verhängten Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte beraten. Zudem soll eine gemeinsame Haltung zum Fall des in Großbritannien vergifteten russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal gefunden werden.

Zweitägiger EU-Gipfel in Brüssel Foto: APA (AFP)
Zweitägiger EU-Gipfel in Brüssel Foto: APA (AFP)

Fraglich war bis zuletzt, ob sich die 28 Staats- und Regierungschefs auf klare Schuldzuweisungen in Richtung Russland verständigen können. Darüber hinaus geht es um den Vorschlag für höhere Steuern für Internet-Riesen wie Google und Facebook, den die EU-Kommission am Mittwoch gemacht hatte.

Am zweiten Gipfel-Tag soll am Freitag erneut der Brexit auf den Tisch kommen. Die Staats- und Regierungschefs müssen entscheiden, ob sie die zwischen der Europäischen Union und Großbritannien ausgehandelte Übergangsfrist nach dem EU-Austritt und andere Verhandlungsergebnisse unterstützen. Außerdem soll es eine Debatte über die Reform der Wirtschafts- und Währungsunion geben.

apa/dpa

stol