Freitag, 24. Mai 2019

Von Brixen nach Malaysia

In den letzten Jahren hat sich die Brixner Progress Group zum Technologieführer im Bau von Maschinen und Anlagen für die Betonfertigteilindustrie entwickelt und beliefert Kunden in alle Kontinente. Um den Rund-um-die-Uhr-Kundenservice auch im südostasiatischen Raum zu garantieren, wurde im Jahr 2017 in Kuala Lumpur, Malaysia, ein Service Center errichtet.

Manuel Aichner vor Ort beim Kunden in Singapur
Manuel Aichner vor Ort beim Kunden in Singapur

Dass das Brixner Unternehmen jungen Menschen optimale Aufstiegsmöglichkeiten bietet, beweist der 37-jährige Manuel Aichner. Er verfügt über die Eigenschaften, die es braucht: Weltoffenheit, Neugier, Reisefreude, eine solide technische Ausbildung und Mut.

Vom Elektriker zum Geschäftsführer

Der gebürtige Villanderer besuchte zunächst die Landesberufsschule Tschuggmall in Brixen - Bereich Holz und Metall und ließ sich dann in einem Betrieb zum Elektriker ausbilden. Als solcher stieg er vor neun Jahren bei Progress Group ein. „Ein Freund ermutigte mich damals, mich bei Progress Group zu bewerben“, erzählt er. „Als man mir beim ersten Vorstellungsgespräch sagte, man suche Leute die anpacken und etwas bewegen wollen, wusste ich, da bin ich richtig. Zunächst bin ich in die Arbeitsläufe der Produktion eingearbeitet worden. Als ich im Unternehmen neue Herausforderungen suchte, bot mir Progress Group die Möglichkeit mich betriebsintern auch im mechanischen Zusammenbau von Maschinen, auszubilden. Durch kleine Projekte, zunächst im Team, dann allein, konnte ich mich stetig weiterentwickeln und wachsen.

„Nachdem ich ausreichend Erfahrung sammeln durfte, konnte ich im Kundenservice einsteigen und es bot sich mir die Möglichkeit, weltweit unterwegs zu sein. Zunächst in Europa, dann in Australien und jetzt in Malaysia“.

Mein Motto: Alles ist erlernbar!

Manuel ist selbstbewusst und kennt seine Fähigkeiten und Fertigkeiten: „Ich bin teamfähig und kontaktfreudig und finde auch in schwierigen Situationen Lösungen. Dank meiner Sprachkenntnisse in Deutsch, Italienisch und Englisch, die ich mir im Zuge meiner Reisen angeeignet habe, kann ich mich mit lokalen Mitarbeitern und Kunden mühelos verständigen. Ich verstehe jetzt sogar ein wenig Malaysisch. Mittlerweile bin ich als Geschäftsführer für das Service Center zuständig, führe ein Team mit 5 Mitarbeitern und kann vor Ort die Kundenkontakte pflegen um unser Netzwerk noch weiter auszubauen.“

Der Kontakt zu Brixen lebt.

„Malaysia ist meine neue Heimat geworden. Auch die weltoffene und freundliche Umgangsweise der Menschen haben dazu beigetragen, dass ich mich schnell an die malaysische Kultur und Lebensweise gewöhnt habe.“ erzählt Manuel. Trotz dessen kommt Manuel gerne mehrmals im Jahr nach Hause, um sich mit seinen Arbeitskollegen im Progress Group Headquarter auszutauschen, seine Familie und Freunde zu besuchen und auch Urlaub zu machen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an

Manuel Aichner
Service Center Kuala Lumpur
[email protected]
www.progress-group.info

stol