Dienstag, 03. Juli 2018

Wirtschaftsmaßnahmen der Regierung: „Rückschritt anstatt Fortschritt“

Der Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister (lvh) sieht das von Arbeitsminister Luigi Di Maio durchgedruckte „Würde-Dekret“ (decreto dignità) äußerst kritisch. Die geplanten Maßnahmen für befristete Verträge bremsen die Beschäftigung, anstatt sie anzukurbeln, so der lvh.

lvh-Präsident Gerd Lanz äußert sich kritisch über das neue Maßnahmenpaket des Arbeitsministers Luigi Di Maio.
lvh-Präsident Gerd Lanz äußert sich kritisch über das neue Maßnahmenpaket des Arbeitsministers Luigi Di Maio.

stol