Mittwoch, 24. Januar 2018

Zahlreiche Tote und Verletzte bei Doppelanschlag in Libyen

Bei einem Doppelanschlag in der ostlibyschen Stadt Benghazi sind am späten Dienstagnachmittag mindestens 27 Menschen getötet und rund 42 verletzt worden. Einige Verletzte befänden sich in einem kritischen Zustand, hieß es aus Krankenhauskreisen. Unter den Opfern befinden sich nach Behördengaben Zivilisten und Sicherheitskräfte.

Mindestens 27 Menschen wurden getötet.
Mindestens 27 Menschen wurden getötet. - Foto: © LaPresse

Der erste Sprengsatz detonierte, als Gläubige eine Moschee im zentralen Viertel Al-Salmani nach dem Nachmittagsgebet verließen. Rund 10 Minuten später explodierte die zweite Autobombe - zu diesem Zeitpunkt waren bereits Rettungs- und Sicherheitskräfte vor Ort. Wer für den Anschlag verantwortlich ist, war zunächst unklar. Laut libyschen Medienberichten war unter den Opfer auch ein Anführer einer lokalen Miliz.

In Benghazi begann 2011 der Aufstand gegen den damaligen Machthaber Muammar al-Gaddafi. In Folge des anschließenden Bürgerkrieges wurde die Stadt jahrelang heftig umkämpft und stand unter der Kontrolle eines Bündnisses aus überwiegend islamistischen Milizen. Im Sommer vergangenen Jahres übernahm der mächtige Militärführer Khalifa Haftar mit seinen Truppen die Kontrolle über die wichtige Hafenstadt.

apa/ag.

stol