Dienstag, 16. Januar 2018

Zivilschutz-Skimeisterschaft: 13 Medaillen für Südtirol

Südtirol hat dieses Jahr den dritten Platz bei der diesjährigen Skimeisterschaft in Pejo erreicht und ist im kommenden Jahr Austragungsort der 16. Nationalen Zivilschutz-Skimeisterschaft.

Agenturdirektor Pollinger (li.) freut sich über den Sieg der Südtiroler Athleten: Auf Platz 1 Paul Perkmann, auf Platz 2 Wilfried Obex. - Foto: Agentur für Bevölkerungsschutz/Gisela Gruber
Badge Local
Agenturdirektor Pollinger (li.) freut sich über den Sieg der Südtiroler Athleten: Auf Platz 1 Paul Perkmann, auf Platz 2 Wilfried Obex. - Foto: Agentur für Bevölkerungsschutz/Gisela Gruber

Dieses Sportereignis ermöglicht neben dem Knüpfen von Kontakten zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bereich des Zivilschutzes auch einen fachlichen Austausch im Rahmen des jährlichen Fachkongresses. Nach dem Kongress erfolgte die Prämierung aller teilnehmenden Regionen. In feierlichem Rahmen übergab dabei der Trentiner Landesrat für Zivilschutz Tiziano Mellarini in Anwesenheit des Nationalen Zivilschutzchefs Angelo Borrelli die Austragung der 16. Nationalen Zivilschutz-Skimeisterschaft 2019 an Südtirol.

Südtirol war bei der diesjährigen Meisterschaft von 10. bis zum 13. Jänner mit 27 Athleten vertreten. In der Gesamtwertung von insgesamt 14 Regionen rückte Südtirol dabei vom sechsten Platz im Vorjahr auf den dritten Platz vor. Der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Rudolf Pollinger zeigte sich erfreut über den sportlichen Erfolg aller Beteiligten, ebenso wie Ressortdirektor Klaus Unterweger, der stellvertretend für Bevölkerungsschutzlandesrat Arnold Schuler an der Abschlussveranstaltung der Skimeisterschaft in Pejo teilnahm.

Kategorien und Medaillen

Im Riesentorlauf fuhr Florian Augschöll in der Kategorie E auf den ersten Platz. Paul Perkmann konnte sich das dritte Mal in Folge im Riesentorlauf den ersten Platz in der Kategorie D sichern. Ebenfalls das dritte Mal fuhr Wilfried Obex in derselben Kategorie auf den zweiten Platz. Gleich drei Südtiroler nahmen auf dem Siegerpodest der Kategorie C ihre Medaille in Empfang: Thomas Mair errang den ersten Platz, Roland Pflug den zweiten und Manfred Kruselburger den dritten Platz. Für Christian Zagler reichte es zwar nicht für eine Medaille, aber für einen vierten Platz. In der Kategorie B erreichte Simon Schrott den zweiten Platz. Drittplatzierter im Snowboardrennen war Daniel Macrì.

Am nächtlichen Skitourenrennen gelang es drei Südtirolern, erste Podiumsplätze zu erreichen: Pierpaolo Macconi kam als Erster der Kategorie Over 40 ins Ziel; Andreas Kofler erreichte in derselben Kategorie den dritten Platz. Herbert Thaler, der im Vorjahr den erstenPlatz in der Kategorie Under 40 errungen hatte, wurde Dritter.

Beim Langlaufrennen fuhr Paul Egger in der Kategorie D wieder - nach seiner Goldmedaille in den vergangenen beiden Jahren - auf den ersten Platz. Pierpaolo Macconi errang in der Kategorie C die Silbermedaille und nahm damit gleich zwei Medaillen mit nach Hause.

lpa/stol

stol