Dienstag, 11. August 2015

Zwei Tote bei Parlamentswahl in Haiti

Bei den gewaltsamen Zwischenfällen rund um die Parlamentswahl in Haiti sind nach Angaben politischer Parteien zwei Menschen getötet worden.

Bei den Wahlen in Haiti wurden zwei Menschen getötet.
Bei den Wahlen in Haiti wurden zwei Menschen getötet. - Foto: © APA/EPA

Die Vorsitzende der Partei Fusion, Edmonde Supplice Beauzile, verkündete am Montag den Tod des Sohnes eines ihrer Anhänger in der Stadt Savanette im Zentrum Haitis.

Angaben zu den Umständen des Todes machte sie nicht. Die Ex-Senatorin und derzeitige Präsidentschaftskandidatin sagte weiter, dass überdies zwei ihrer Parteimitglieder verletzt worden seien.

Die Partei des haitianischen Präsidenten Michel Martelly, PHTK, teilte derweil mit, dass einer ihrer Unterstützer im Norden Haitis erschossen worden sei. Die Polizei nannte keine konkreten Zahlen zu Opfern am Tag der Wahl. Sie teilte mit, es seien mehr als 130 Menschen festgenommen und 23 Waffen sichergestellt worden.

Am Sonntag hatte es erstmals seit vier Jahren in Haiti wieder Parlamentswahlen gegeben. Wegen eines tiefen Zerwürfnisses zwischen Staatschef Martelly und der Opposition wurden seit 2011 keine Wahlen mehr abgehalten. Die Wahlen wurden von Gewalt überschattet. Die zweite Runde der Parlamentswahl ist für den 25. Oktober geplant.

apa/afp

stol