Sonntag, 08. Mai 2016

17 Uhr: Wahlbeteiligung in Bozen und Schluderns niedrig

Die Beteiligung an den Bürgermeister-und Gemeinderatswahlen in Bozen hat am Sonntag im Vergleich zum letzten Urnengang 2015 vorerst etwas abgenommen. Bis 11 Uhr schritten 15,02 Prozent und bis 17 Uhr 33,20 Prozent zu den Urnen, 2015 waren es zu diesem Zeitpunkt noch 16,31 Prozent bzw. 34,48 Prozent. In Freienfeld, Niederdorf und Schluderns ist die Wahlbeteiligung deutlich höher.

Badge Local

In Bozen sind 79.059 Personen wahlberechtigt. Gewählt werden kann von 7.00 bis 21.00 Uhr.

2015 lag die Wahlbeteiligung nach Wahlschluss bei insgesamt 57,77 Prozent.

Auch in den drei anderen derzeit ebenfalls kommissarisch verwalteten Gemeinden Freienfeld, Niederdorf und Schluderns wird heute gewählt. 

In Freienfeld lag die Wahlbeteiligung um 11 Uhr bei 24,04 Prozent. 2015 waren zu dieser Zeit erst 20,02 Prozent zu den Urnen geschritten. Bis 17 Uhr ist die Wahlbeteiligung auf 56,74 Prozent angestiegen im Vergleich zu den 52,60 Prozent von 2015. 

Die 50-Prozent-Hürde wurde bis 17 Uhr auch in Niederdorf übertroffen, allerdings mit 53,58 Prozent ein bisschen weniger deutlich als vor einem Jahr (55,60 Prozent). Um 11 Uhr war die Beteiligung (21,64 Prozent) fast identisch mit 2015 (21,40 Prozent)

Den deutlichsten Rückgang in der Wahlbeteiligung gegenüber dem Vorjahr weist Schluderns auf: Bis 17 Uhr hatten 44,24 Prozent der Bürger ihre Stimme abgegeben, das sind mehr als 7 Prozentpunkte weniger als 2015 (51,85 Prozent). Um 11 Uhr waren es auch erst 17,00 Prozent gewesen im Vergleich zu den 20,02 Prozent vom Vorjahr.

stol

stol