Freitag, 1. April 2022

„Zeller, Perathoner und Widmann müssen gehen, für Lanz Vertrauensfrage am Montag“

„Es gibt keinen Gewinner, nur Verlierer“, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer. Auch die Partei sei ein Verlierer der Abhör-Affäre. Karl Zeller, Christoph Perathoner und Thomas Widmann müssen gehen. Gert Lanz muss sich am Montag in der Fraktion der Vertrauensfrage stellen. Das ist das Ergebnis des SVP-Krisengipfels am Freitagnachmittag.

SVP-Obmann Philipp Achammer und Landeshauptmann Arno Kompatscher (von links) bei ihrer Stellungnahme nach dem Krisengipfel der Partei.

Dieser Beschluss sei erst der Anfang, es brauche noch weitere Aufarbeitung. „Die SVP ist aber immer noch eine geeinte Partei“, sagt der Obmann. Abstimmung hat es beim Krisengipfel keine gegeben.



Auch Landeshauptmann Arno Kompatscher sagt: „Es braucht weitere Aufarbeitung und viele persönliche Gespräche.“ Ein Schritt nach vorn sei gelungen. „Die Landesregierung ist handlungsfähig. Und wir werden wieder geschlossen auftreten.“ Der Rückzug von Thomas Widmann als Landesrat müsse umgesetzt werden – „das hat das Gremium gutgeheißen“.

Mit SVP-Vizeobmann Karl Zeller, der am Freitag nicht anwesend war, will Philipp Achammer in den kommenden Tagen ein klärendes Gespräch führen, damit sich dieser zurückzieht. „Vertrauen ist verloren gegangen“, sagt der SVP-Obmann.

Am Montag werde die SVP-Fraktion entscheiden, ob Gert Lanz noch ihr Vertrauen genieße, so Achammer weiter.

Christoph Perathoner habe seinen Rückzug als Bezirksobmann selbst angekündigt. Auch er war am Freitag nicht dabei.

Die Wiederkandidatur von Landeshauptmann Arno Kompatscher im nächsten Jahr sei nicht besprochen worden.

In der SVP sucht man verzweifelt nach einer Rückkehr zur Ruhe in der Partei. Einem gemeinsamen Aufruf von Parteiobmann Philipp Achammer und Landeshauptmann Arno Kompatscher an die Basis folgte am gestrigen Donnerstagabend die gemeinsame Forderung von rund 97 SVP-Bürgermeistern nach einer Rückkehr zur Zusammenarbeit.

Bereits um 14 Uhr hatten sich Achammer und Kompatscher zu einem Gespräch im Vorfeld des Krisengipfels getroffen. Erst nach 18 Uhr traten sie vor die wartende Presse.

Ein ausführlicher Bericht vom Krisengipfel folgt später.

Alle Berichte zur Abhör-Affäre lesen Sie hier.

stol

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden