Dienstag, 06. März 2018

Biancofiore zieht doch ins Parlament ein

Michaela Biancofiore ist in Bozen ihrer Konkurrentin vom Partito Democratico Maria Elena Boschi unterlegen, schaffte den Einzug ins Parlament aber in der Emilia Romagna.

Biancofiore ist in Südtirol Maria Elena Boschi (PD) unterlegen, wurde aber in der Emilia Romagna ins Parlament gewählt.
Badge Local
Biancofiore ist in Südtirol Maria Elena Boschi (PD) unterlegen, wurde aber in der Emilia Romagna ins Parlament gewählt.

Dort sorgte die SVP für eine geschlossene autonomie-freundliche Vertretung aus Südtirol – und sicherte sich damit ein „Zimmer mit Aussicht“ in Rom.

Wer dort ans Ruder kommt, steht zwar in den Sternen. Dem Rechtsblock fehlen aber wenige Sitze zur Mehrheit.

„Diese könnte die SVP ausgleichen“, wirft Biancofiore den Anker aus. Die SVP will jede Unterstützung an der Haltung der Parteien zur Autonomie messen. „Wir sind aber nicht mit allen bei Lega und FI spinnefeind", sagt SVP-Stratege Karl Zeller.

D/stol

Eine ausführliche Wahlberichterstattung lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol