Dienstag, 23. Juli 2019

Busdienste für rund 4000 Schulkinder: Ausschreibung bis 2025

Damit rund 4000 Kinder und Jugendliche, die in der Peripherie wohnen, täglich zur Schule und zurück nach Hause kommen, schreibt das Land die Schülerverkehrsdienste bis 2025 neu aus.

Archivbild
Badge Local
Archivbild - Foto: © LPA

Insgesamt 50,7 Millionen Euro hat das Land laut Landeshauptmann Arno Kompatscher für die kommenden fünf Jahre für die neue Ausschreibung der Schülerverkehrsdienste vorgesehen.

Allein im abgelaufenen Schuljahr seien für diesen Dienst rund 3,25 Millionen Kilometer zurückgelegt worden, um die Kinder und Jugendlichen sicher in die Schule und zurück nach Hause zu fahren, sagt Kompatscher. Pro Kind bzw. Jugendlichem habe der Dienst im Jahr rund 2000 Euro gekostet, berichtet der Landeshauptmann.

Die Landesregierung hat am heutigen Dienstag (23. Juli) die Ausschreibung zur Vergabe der Schülerverkehrsdienste für die Schuljahre 2020/2021 bis 2022/2023, verlängerbar auf zwei weitere Schuljahre, anberaumt und die Geldmittel dafür vorgesehen. Diese Mittel garantieren laut Landesregierung einen effizienten und kapillaren Dienst und lassen Spielraum für Verbesserungen der Dienstleistung. Über die Landesabteilung Mobilität wird nun die Ausschreibung zur Vergabe der Dienste in die Wege leiten, die als offenes Verfahren über der EU-Schwelle durchgeführt wird.

lpa/stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol