Montag, 30. Oktober 2017

Daniel Alfreider kandidiert fürs Parlament

Bis spät in die Nacht hinein hat am Sonntag die Gadertaler SVP diskutiert, wer ladinischer Landtagskandidat werden soll. Daniel Alfreider wird es nicht werden, der Kammerabgeordnete möchte in Rom bleiben.

Daniel Alfreider möchte in Rom bleiben.
Badge Local
Daniel Alfreider möchte in Rom bleiben.

Viele hatten im Vorfeld der Gadertaler Sitzung darauf spekuliert, dass der Vorsitzende der SVP-Ladiner von Rom nach Bozen in den Landtag – und damit auch gleich in die Landesregierung – wechselt. Denn dort möchte man einen starken Ladiner-Vertreter wissen. Doch Daniel Alfreider bleibt in Rom.

„In Rom braucht es Kontinuität“

Diese Entscheidung hat am Freitag den Gadertaler SVP-Ortsobleuten mitgeteilt. „In Rom braucht es Kontinuität, die ist für den Erfolg ausschlaggebend. Denn vieles geht über persönliche Kontakte. Wir sind ein gutes SVP-Team und durchaus schlagkräftig. Es wäre mir eine Ehre, wenn ich in diesem Team in Rom für Südtirol weitermachen dürfte“, zitiert das Tagblatt „Dolomiten“ Alfreider in ihrer Montagsausgabe.

D/stol

stol