Donnerstag, 04. Januar 2018

Die SVP macht sich bereit für den Wahlkampf

Das Kandidatenkarussell der SVP dreht und dreht: 3 Monate vor den Parlamentswahlen ist das Rennen um die begehrten Sitze in Rom in vollem Gange. Wer jedoch tatsächlich für die Volkspartei um den Einzug ins Parlament kämpfen wird, sollen die Parteimitglieder in einer Basiswahl vom 18. bis zum 21. Jänner ermitteln.

Gut gerüstet will sich die Südtiroler Volkspartei den Parlamentswahlen stellen.
Badge Local
Gut gerüstet will sich die Südtiroler Volkspartei den Parlamentswahlen stellen. - Foto: © D

Bis zum 10. Jänner haben die Ortsgruppen Zeit, die möglichen Mandatare zu nominieren. Dann ist die Basis am Zug. Am 18. und 19. Jänner wird mittels Internet abgestimmt, am 21. dann in gewohnter Manier. 

Das neue Wahlgesetz „Rosatellum“ macht es möglich, dass das Edelweiß 6 Vertreter nach Rom entsenden könnte – 3 für die Abgeordnetenkammer und 3 für den Senat.

Im Vorfeld machen aber diverse taktische Überlegungen – so etwa die Frauenquote, das wahrscheinliche Bündnis mit dem PD oder die Einteilung der Wahlkreise – die Kandidatenkür zu einem bis ins letzte Detail auszutüftelnden Drahtseilakt. 

D/az/stol 

Mehr zu den Vorbereitungen der SVP auf die Parlamentswahlen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol