Samstag, 13. Mai 2017

Durnwalder geehrt: „Wir brauchen dich, lieber Luis“ - VIDEO

Nach den Reden von Ehrengast Heinz Fischer, des Parteiobmanns Philipp Achammer und des Landeshauptmanns Arno Kompatscher folgte ein emotionaler Höhepunkt auf der 63. Landesversammlung des SVP: Die Ehrung von Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder mit dem „Großen Goldenen Ehrenzeichen der SVP“.

Luis Durnwalder kommt zu Ehren.
Badge Local
Luis Durnwalder kommt zu Ehren. - Foto: © STOL

Ein Kurzfilm zeichnete den politischen Weg vom Alt-Landeshauptmann Luis Durnwalder nach – die Höhen und Tiefen. Währenddessen konnte man im Kursaal spüren, welche Strahlkraft Durnwalder noch immer hat. Auch der Geehrte selbst war den Tränen nahe, als die Funktionäre auf Landesversammlung mit dem Applaus nicht mehr aufhören wollten.

„Du hast unser Land zu einem besseren Südtirol gemacht“, sagte SVP-Obmann Philipp Achammer zu Durnwalder. „Deine Bauernschläue war berüchtigt, dein Wirken hat dich weit über Südtirol hinaus bekannt gemacht.“ „Wir brauchen dich lieber Luis“, sagte Achammer. „Deine Meinung und dein Rat sind gefragt.“
Dann folgte ein Überraschungsgast: Der langjährige oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer, der die Laudatio auf „den Luis“ hielt. Für diese Laudatio hätte es viele gegeben, und viele hätten es gerne gemacht, so Pühringer. „Dass ich es machen darf, ehrt mich wahnsinnig und ich mach das sehr, sehr gerne.“

„Der Durnwalder als Pfarrer, das ist eine unmögliche Vorstellung“

Es gebe 2 Typen von Politikern: „Den einen Politiker prägt das Amt, der andere Politiker prägt das Land“, so Pühringer. „Und du hast dem Land Südtirol deine ganz eigene, wichtige Prägung gegeben.“

Sichtlich gerührt: Luis Durnwalder. - Foto: Dlife

Mit einem Zwinkern ging Pühringer auf Durnwalders Jugend ein: „Eigentlich wolltest du ja Pfarrer werden“, sagte er. „Aber der Durnwalder als Mönch, das ist eine unmögliche Vorstellung“, so Pühringer mit einem Schmunzeln.

Bewundernd ging Pühringer auf die Vorzugsstimmen ein, die Durnwalder als Landeshauptmann bei den Landtagswahlen erhielt. „So viele Stimmen zu bekommen, das kann man nicht auf eine noch so geschickte Wahlkampagne zurückführen.“ Das sei auf die Art Durnwalders, auf die Leute zuzugehen, zurückzuführen. Die Südtiroler hätten damals eine ganz bewusste Wahl getroffen: „Sie haben auf einen Heiligen verzichtet und haben den Durnwalder gewählt.“

„Du bist nie mit gebeugten Rücken nach Rom gegangen“, so Pühringer zu Durnwalder. Er habe immer Selbstbewusstsein gehabt und sei ein Mensch mit Charakter und Eigenschaften und Rückgrat. „Du hattest immer einen ausgezeichneten Riecher, was machbar ist und was nicht. Und was dich besonders auszeichnete: Du hast gewusst, die Politik muss zuallererst den kleinen Leuten helfen.“ Durnwalder wusste aber auch, dass eine funktionierende Wirtschaft unerlässlich sei, sagte Pühringer. „Und du warst immer ein Mensch des ganz großen persönlichen Einsatzes. Die Menschen sind mit ihren Sorgen und Ängsten zu ihrem Landeshautpmann gegangen und er hat ihnen, so gut es ging, geholfen.“ Durnwalder habe sich „einen festen Platz in den Herzen Südtirols gesichert“.

„Und was dich ganz wichtig macht“, so Pühringer: „Deine unbändige Liebe zu Südtirol. Dies macht dich unerlässlich für die Geschichte Südtirols.“

sor

stol