Dienstag, 14. Juli 2020

„Eine Maßnahme für die Südtiroler Mittelschicht und für mehr Fairness!“

In einer Aussendung zeigt sich Magdalena Amhof, Vorsitzende der ArbeitnehmerInnen in der SVP darüber erfreut, dass der Vorschlag der ArbeitnehmerInnen Eingang in die neue Ticketregelung im Bereich der ambulanten fachärztlichen Leistungen im Sanitätswesen gefunden hat. Es ist dies „eine klare Maßnahme zur Stärkung der Südtiroler Mittelschicht“, so Amhof wörtlich.

Magdalena Amhof zeigt sich mit der neuen Regelung zufrieden.
Badge Local
Magdalena Amhof zeigt sich mit der neuen Regelung zufrieden. - Foto: © ACEROJP
„Eine Anhebung der Ticketpreise mag zunächst nicht danach klingen, als ob der normale Südtiroler etwas davon hätte. Jedoch hat Landesrat Widmann damit einem Vorschlag der ArbeitnehmerInnen zugestimmt, wofür wir ihn an dieser Stelle danken möchten. Mit dieser Änderung wird vor allem der Südtiroler Mittelschicht unter die Arme gegriffen und sie sorgt darüber hinaus für mehr Fairness.“, stellt Amhof fest.

Mit Inkrafttreten dieser Änderung sind Kinder, welche noch nicht das 14. Lebensjahr erreicht haben, Ticketbefreit – unabhängig vom jährlichen Familieneinkommen. Zudem sei auch die gegenwärtige Krise berücksichtigt worden, so Amhof, denn Personen, welche sich im Lohnausgleich befinden oder aber arbeitslos sind, müssten ebenso keine Ticketgebühr für fachärztliche Leistungen entrichten.

„Dies ist eine wertvolle Hilfe, vor allem in einer Zeit wie dieser. Gleichzeitig ist damit auch der Gerechtigkeit gedient: In der vorherigen Regelung war es nämlich so, dass nur Kinder unter 6 Jahren ticketbefreit waren bzw. Kinder unter 14 Jahren, wenn ein gewisses Jahreseinkommen nicht erreicht wurde. Dieses definierte Jahreseinkommen von ca. 36.000,00 € war allerdings so angesetzt, dass ein sehr großer Teil der Familien der Südtiroler Mittelschicht automatisch von Vergünstigungen oder gar vom Erlass außen vorgelassen wurde. Dies wird sich nun mit der neuen Ticketregelung ändern und das können wir nur begrüßen!“, sagt Amhof.

stol

Schlagwörter: