Dienstag, 16. April 2019

Energie-Lifting zum Nulltarif für 27 Landesgebäude

Das Land bekommt 27 Immobilien – Landhäuser, Schulgebäude usw. – energetisch auf Vordermann gebracht, und der Steuerzahler muss dafür keinen Cent auf den Tisch legen. Wie das funktionieren soll, wird am Dienstag im Rahmen der Landesregierungssitzung erklärt - und auch schon in der Dienstag-Ausgabe der „Dolomiten“.

Auch das Palais Widmann ist in die Jahre gekommen und auch aufgrund der Größe entsprechend kostenintensiv beim Beheizen.
Badge Local
Auch das Palais Widmann ist in die Jahre gekommen und auch aufgrund der Größe entsprechend kostenintensiv beim Beheizen. - Foto: © D

Insofern ist der Beschluss Nummer 12 mit dem Titel „Energetische Sanierung des Gebäudebestandes des Landes Südtirol“ der Landesregierungssitzung wohl der gewichtigste der 27 Tagesordnungspunkte.

Wie Bautenlandesrat Massimo Bessone vorausschickt, habe man in Zusammenarbeit mit der Eurac die am meisten Energie „fressenden“ Landesimmobilien herausgesucht. „Am Dienstag wollen wir eine Wettbewerbsausschreibung für 27 Landesimmobilien beschließen“, sagt Landesrat Bessone.

Jene Firma, die diesen Wettbewerb gewinnt, muss die energetische Effizienz der einzelnen Gebäude steigern: entweder mit einer Ummantelung, neuen Fenstern, kleinerem Heizkessel – wie auch immer.

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol

stol