Freitag, 22. März 2019

EU-Gipfel: China bleibt vorerst auf der Strecke

Beim Kaffeetrinken das leidige Thema Brexit abhaken und sich dann beim Abendessen in Ruhe und ohne Zeitlimit dem wirtschaftlich so wichtigen Umgang mit China widmen: Das war eigentlich der Plan für den ersten Tag des EU-Gipfels in Brüssel. Doch die Staats- und Regierungschefs rangen am Donnerstag mehr als 8 Stunden darum, wie sie mit der verfahrenen Brexit-Situation umgehen sollen.

Beim Kaffeetrinken das leidige Thema Brexit abhaken: Merkel und Macron am Donnerstag in Brüssel.
Beim Kaffeetrinken das leidige Thema Brexit abhaken: Merkel und Macron am Donnerstag in Brüssel. - Foto: © APA/AFP

stol