Montag, 18. März 2019

Fall Khashoggi: Kronprinz soll Geheimaktion genehmigt haben

Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi erhärten US-Geheimdienstberichte einem Zeitungsbericht zufolge den Verdacht gegen den saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Die „New York Times“ berichtete am Sonntag, der mächtige Thronfolger habe mehr als ein Jahr vor Khashoggis Ermordung eine Geheimaktion genehmigt, um Regierungskritiker zum Schweigen zu bringen.

Khashoggi war am 2. Oktober im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul von einem extra angereisten Kommando ermordet worden.
Khashoggi war am 2. Oktober im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul von einem extra angereisten Kommando ermordet worden. - Foto: © shutterstock

stol