Montag, 25. Juni 2018

General Mennitti verabschiedet sich

Carabinieri-Kommandant Mennitti verlässt im kommenden Juli Südtirol. Am Montag hat er Landeshauptmann Kompatscher seinen Abschiedsbesuch abgestattet.

Carabinieri-Kommandant Massimo Mennitti.
Badge Local
Carabinieri-Kommandant Massimo Mennitti. - Foto: © STOL

Nach fast drei Jahren an der Spitze der Carabinieri-Legion Trentino-Südtirol gibt Massimo Mennitti das Kommando an Ugo Cantoni weiter. Am Montag hat sich der scheidende Kommandant, der künftig eine wichtige Führungsposition im Generalkommando der Carabinieri in Rom bekleiden wird, bei Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher verabschiedet.  

Der in Schlanders geborene Mennitti, der auch die deutsche Sprache beherrscht, stand seit September 2015 an der Spitze der Carabinieri Südtirols und des Trentino. Während seines Kommandos war er sehr um die Stärkung der Zweisprachigkeit der Sicherheitskräfte bemüht. Wofür ihm heute Landeshauptmann Kompatscher dankte.

Der Landeshauptmann verwies auf die gute institutionelle Zusammenarbeit und das große Verständnis für die Besonderheiten Südtirols von General Mennitti. "Gerade weil General Mennitti Südtirol kennt, hat er großes Verständnis für die Belange unseres Landes und hat sich daher auch um die Zweisprachigkeit der in Südtirol tätigen Carabinieri bemüht. Während seines Kommandos sind zwei Wettbewerbe für 'Maresciallo'-Anwärter mit Zweisprachigkeitsnachweis durchgeführt worden. Die Zusammenarbeit zwischen Sicherheitskräften und Bevölkerung wird sicher für beide Seiten leichter und besser, wenn die Sprache keine Hürde mehr darstellt." 

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol