Mittwoch, 12. Juni 2019

Giovanni Tria schließt Nachtragsbudget aus

Italien wird kein Nachtragsbudget mit Sparmaßnahmen zur Abwendung eines EU-Verfahrens verabschieden. Damit bestätigte am Mittwoch der italienische Wirtschaftsminister Giovanni Tria die Aussagen vom Regierungschef Giuseppe Conte. Nach Angaben Trias werde das Defizit 2019 mit circa 2,1 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) ohnedies niedriger ausfallen, als von der EU-Kommission eingeschätzt.

Finanzminister Giovanni Tria glaubt an einen Kompromiss mit der EU. - Foto: APA (AFP)
Finanzminister Giovanni Tria glaubt an einen Kompromiss mit der EU. - Foto: APA (AFP)

stol