Montag, 16. Januar 2017

HC Strache: „Südtirol ist eine Herzensangelegenheit“

Die FPÖ hat bei ihrem traditionellen Neujahrstreffen in Salzburg die österreichische Bundesregierung kritisiert und gleichzeitig - bei aller Kritik - ein Bekenntnis zum Verbleib in der EU abgegeben. In Salzburg mit dabei war Matthias Hofer von der Süd-Tiroler Freiheit. Er nutze die Gelegenheit und sprach mit FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache über Südtirol.

Matthias Hofer von der Süd-Tiroler Freiheit mit FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. - Foto: Youtube/Screenshot
Badge Local
Matthias Hofer von der Süd-Tiroler Freiheit mit FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. - Foto: Youtube/Screenshot

Richtig punkten konnte Parteichef Heinz-Christian Strache am Samstag in Salzburg, laut österreichischer Presseagentur Apa, bei den nach FPÖ-Angaben rund 4000 Besuchern vor allem mit der Verurteilung der EU-Zuwanderungspolitik und harter Islamismus-Kritik.

Unter den 4000 Teilnehmern war auch Matthias Hofer, Olanger Gemeinderat und Mitglied des Hauptausschusses der Süd-Tiroler Freiheit.

Hofer, der am Rande von Veranstaltungen mit Heinz-Christian Strache bereits mehrere Male zusammengetroffen ist, nutzte die Gelegenheit, um sich „von der derzeit in den Umfragen stärksten Partei des Vaterlandes über deren Süd-Tirol-Freundlichkeit zu informieren.“

Straches Südtirol-Statement hielt Matthias Hofer in einem Video fest.

apa/stol

stol