Sonntag, 04. Dezember 2016

Hohe Beteiligung bei Referendum

Beim Verfassungsreferendum in Italien gab es am Sonntag eine hohe Wahlbeteiligung.

Auch in Bozen wurde bereits gewählt. Foto: DLife
Auch in Bozen wurde bereits gewählt. Foto: DLife

Bis 23 Uhr hatten ca. 68 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben, teilte das Innenministerium in Rom mit.

Da es sich um ein Referendum zur Bestätigung einer vom Parlament gebilligten Verfassungsreform handelt, ist anders als bei anderen Volksabstimmungen in Italien kein Beteiligungsquorum vorgeschrieben. Mit Wahlergebnissen wird in der Nacht auf Montag gerechnet.

Bis zuletzt gab es von Politikern Appelle an die Italiener, zu den Urnen zu gehen. Senatspräsidenten Pietro Grasso äußerte sich per Twitter zur Bedeutung des Referendums und rief die Italiener auf, sich an der Volksabstimmung zu beteiligen.

„Das Volk hat die Souveränität. Wer nicht wählt, lässt zu, dass andere für ihn entscheiden“, sagte Grasso im Anschluss an seine Stimmabgabe.

apa

stol