Dienstag, 17. September 2019

IS-Chef Baghdadi ruft zur Befreiung von Jihadisten auf

Der Anführer der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat” (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, hat seine Anhänger in einer neuen Audiobotschaft zur Befreiung gefangener Kämpfer und ihrer Familien aufgerufen. Seit der Einnahme der letzten IS-Bastion in Ostsyrien im März sitzen Tausende mutmaßliche Jihadisten in überfüllten Gefängnissen der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF).

 IS-Chef Baghdadi wendet sich in einer Videobotschaft an IS-Anhänger. - Foto: APA (Archiv/AFP)
IS-Chef Baghdadi wendet sich in einer Videobotschaft an IS-Anhänger. - Foto: APA (Archiv/AFP)

„Die Gefängnisse, die Gefängnisse, Soldaten des Kalifats!”, sagte der untergetauchte Extremistenführer in der am Montag veröffentlichten Botschaft. „Tut euer Möglichstes, um eure Brüder und Schwestern zu retten und die Mauern niederzureißen, die sie gefangen halten.” Zehntausende Frauen und Kinder befinden sich in Internierungslagern im Nordosten Syriens, darunter rund 12.000 Ausländer. Das Rote Kreuz beschrieb die Zustände in den Lagern Anfang Juli als „apokalyptisch”.

Der IS hatte zuletzt im April ein Video veröffentlicht, das Baghdadi zeigen soll. Er war zum bisher letzten Mal vor fünf Jahren öffentlich aufgetreten. In dem Video rief der schon mehrfach totgesagte IS-Führer seine Anhänger auf, den Kampf trotz des Verlusts ihres „Kalifats” in Syrien und dem Irak fortzusetzen. Die neue Audiobotschaft wurde nun über den Propagandakanal der Extremistengruppe auf dem Kurzmitteilungsdienst Telegram verbreitet.

apa/ag.

stol