Dienstag, 19. Februar 2019

IS-Frauen wollen heim: Doch wer nimmt sie zurück?

Hoda Muthana fiel einst mit Hetze und Propaganda für die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) auf, jetzt will die US-Bürgerin nach ihrer Festnahme in Syrien nur noch schnell zurück zu ihrer Familie im US-Bundesstaat Alabama.Die Rückkehr von IS-Anhängern ist ein Thema auf der internationalen Bühne, seit US-Präsident Donald Trump am Sonntag Europa aufgerufen hat, mehr als 800 in Syrien gefangene IS-Kämpfer aufzunehmen und zu verurteilen

 Eine Frau, die mit ihren Kindern unter dem IS in Syrien lebte.
Eine Frau, die mit ihren Kindern unter dem IS in Syrien lebte. - Foto: © APA/AFP

stol