Freitag, 16. März 2018

Isabella Summa: Neue Direktorin der Familienagentur

Seit 1. März steht Isabella Summa an der Spitze der Landesfamilienagentur, am Freitag wurde die 42-jährige Juristin aus Olang im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt.

Isabella Summa ist die neue Direktorin der Familienagentur. - Foto: DLife
Badge Local
Isabella Summa ist die neue Direktorin der Familienagentur. - Foto: DLife

Summa ist seit 2003 Mitarbeiterin der Landesverwaltung und war vor ihrer Berufung zur Direktorin der Familienagentur als stellvertretende und geschäftsführende Direktorin des Amtes für Hygiene und öffentliche Gesundheit tätig.

"Familien sind das Herz unserer Gesellschaft - geht es ihnen gut, kann sich unsere Gesellschaft weiterentwickeln", saggte sie heute. "Familie ist kein Optional, sondern ein Bereich, in den Zeit, aber auch Ressourcen investiert werden müssen", hob sie hervor. Es gehe darum, gute Rahmenbedingungen für Familien in Südtirol zu schaffen.

"Die Familienagentur hat hier eine wichtige Koordinierungs- und Vernetzungsfunktion", erklärte Summa, die selbst Mutter von zwei Kindern ist. Sie freue sich daher, gemeinsam mit dem Team der 2014 eingesetzten Familienagentur für die Familien in Südtirol arbeiten zu dürfen.

Familie zu leben und zu erleben sei eine schöne und bereichernde Aufgabe

Diese berge jedoch auch große Herausforderungen, betonte Familienlandesrätin Waltraud Deeg. "Daher ist es umso wichtiger, dass Familien wissen, an wen sie sich in verschiedenen Lebenslagen werden können, welche Angebote und Unterstützung es für sie gibt", sagte Deeg. Die Landesrätin informierte zudem über die anstehenden Schwerpunkte des Jahres 2018 für die Familienagentur.

Dazu zähle neben den bewährten Tätigkeiten und Projekten vor allem die Erstellung eines sogenannten Familienförderplans. Dieser solle vor allem die Vielfältigkeit der Handlungsfelder der Familienpolitik aufzeigen. "Wo stehen wir und wohin gehen wir im Bereich der Familienpolitik in Südtirol? Darauf soll der Familienförderplan Antworten geben", erklärte sie. Im Detail soll das Projekt im Sommer vorgestellt werden.

Neue Infobroschüre "FamilienINFO"

Mit der Neuauflage der "FamilienINFO" gibt es nun auch eine praktische, handliche und übersichtliche Broschüre, die auf 90 Seiten unterschiedliche Aspekte und Situationen des Familienalltags mit hilfreichen Informationen bereichert. Carmen Plaseller, Direktorin des Landesressorts Familie, stellte das umfangreiche Infoheft in Auszügen vor.

"Die FamilienINFO soll eine Hilfestellung für Familien sein, ihnen rasch Antworten auf Fragen geben und ein nützlicher Helfer im Alltag sein", erklärte sie. Zudem werde anhand der Broschüre sichtbar, wie vielfältig und bunt das Angebot für Familien in Südtirol sei.

Infoheft spiegelt Lebenslauf einer Familie wider

"Der Aufbau des Infohefts spiegelt den Lebenslauf einer Familie wider", hob Plaseller hervor, die  die Familienagentur bis Ende Februar geschäftsführend geleitet hatte. Die Kapitel reichen dabei von der Geburt über die Betreuung und Bildung hin zu Beratung in schwierigen Familiensituationen. Ein umfangreiches Adressenverzeichnis komplettiert die Broschüre und macht sie somit zum praktischen Helfer und unverzichtbaren Infoheft für Familien in Südtirol.

Die FamilienINFO liegt vor Ort in vielen Gemeinden, Sprengeln oder anderen Familientreffpunkten auf, kann bei der Familienagentur des Landes angefordert werden oder unter auf der Webseite der Familienagentur als PDF heruntergeladen oder online durchgeblättert werden.

lpa/stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol