Donnerstag, 05. September 2019

Italien nominiert Ex-Premier Gentiloni als EU-Kommissar

Italien hat Paolo Gentiloni für die neue EU-Kommission nominiert. Der Name wurde der EU-Kommission am Mittwochabend mitgeteilt, verlautete aus Brüsseler Kreisen nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Der Sozialdemokrat Gentiloni sei die einzige Person, die Italien vorgeschlagen habe.

Paolo Gentiloni gilt als erfahrener Politiker des italienischen Mitte-Links-Lagers und als überzeugter Europäer. - Foto: Ansa
Paolo Gentiloni gilt als erfahrener Politiker des italienischen Mitte-Links-Lagers und als überzeugter Europäer. - Foto: Ansa

Der 64-jährige Gentiloni, der zwischen Dezember 2016 und Mai 2018 Italien regierte, ist derzeit Vorsitzender der Demokratischen Partei (Partito Democratico/PD). Obwohl er an den Verhandlungen zur Bildung mit der neuen Regierung mit der Fünf-Sterne-Bewegung beteiligt war, gehört er nicht dem neuen Kabinett an, das am Donnerstag angelobt wurde.

Dies war in Rom als klares Zeichen dafür gewertet worden, dass Gentiloni bald nach Brüssel gehen wird. Nach Wunsch des aktuellen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte soll er Industrie- oder Wettbewerbskommissar werden. Wegen der im Sommer schwelenden Regierungskrise in Rom hatte Italien von Brüssel um mehr Zeit für die Nominierung seines künftigen Kommissars erbeten.

Gentiloni gilt als erfahrener Politiker des italienischen Mitte-Links-Lagers und als überzeugter Europäer. Er spricht mehrere Fremdsprachen fließend. Außerdem hat er internationale politische Erfahrung: Von Oktober 2014 bis Dezember 2016 war er Außenminister der Regierung unter Premier Matteo Renzi.

apa

stol