Sonntag, 17. Juni 2018

Lega peilt in Südtirol 3 Landtags-Mandate an

Im Gespräch mit der Sonntagszeitung „Zett“ erklärt Massimo Bessone, Kommissar der Lega in Südtirol, dass seine Partei in den vergangenen drei Jahren einen großen Aufschwung erfahren habe.

Massimo Bessone, Kommissar der Lega in Südtirol, blickt positiv in die Lega-Zukunft.
Badge Local
Massimo Bessone, Kommissar der Lega in Südtirol, blickt positiv in die Lega-Zukunft. - Foto: © D

Von sieben Mitgliedern im Jahr 2014 sei man derzeit bei knapp 200 Mitglieder. Man verzeichne Zuspruch bei Wählern aus allen drei Sprachgruppen, so Bessone.

Verwirklicht die Lega in Südtirol ihr Ziel, bei den Landtagswahlen stärkste italienische Partei zu werden und drei Mandate zu holen, ist sie damit auch potenzieller Regierungspartner der SVP.

Die Lega könnte dann laut Autonomiestatut den Vize-Landeshauptmann und ein oder zwei Landesräte stellen.

Z/stol

stol