Dienstag, 20. November 2018

Mehr Geld im Nebenjob für Landesangestellte

Die Privatwirtschaft hat damit keine Freude – und doch: Um am leer gefegten Arbeitsmarkt attraktiv zu bleiben, weitet die Landesregierung die Nebentätigkeit ihrer Angestellten aus, wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Dienstag berichtet.

Unter anderem Lehrer an Berufsschulen sollen nun im Nebenjob mehr verdienen können (Archivbild)
Badge Local
Unter anderem Lehrer an Berufsschulen sollen nun im Nebenjob mehr verdienen können (Archivbild) - Foto: © shutterstock

Den ersten Schritt setzt die Landesregierung bei Fachlehrern an Berufsschulen und Musiklehrern. „Weitere Berufsgruppen werden folgen, denn wir finden sonst kein Personal mehr“, so Landesrätin Waltraud Deeg.

Schon jetzt haben öffentliche Bedienstete einen Einkommensfreibetrag von 7000 Euro brutto aus einer privaten Nebentätigkeit. Zudem dürfen sie bis zu 30 Prozent der Bruttoentlohnung über eine Zusatz-Nebentätigkeit erwirtschaften. Nun soll das Limit für die Nebentätigkeit bei Fachlehrern an Berufsschulen und Lehrern an Musikschulen auf 50 Prozent des Bruttolohns anheben.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol