Mittwoch, 12. Juni 2019

Mehr Todesfälle durch „Politik der geschlossenen Häfen”

Die italienische Regierung hat vor einem Jahr die Schließung der Häfen für Rettungsschiffe von NGOs beschlossen. Hilfsorganisationen warnen nun, dass es dadurch mehr Todesfälle im Mittelmeer gebe. Im vergangenen Jahr seien mindestens 1.151 Asylsuchende in der Region ertrunken, hieß es in einer Aussendung von „Ärzte ohne Grenzen” (MSF) vom Mittwoch.

In ihrer Verzweiflung riskieren Flüchtlinge ihr Leben. - Foto: APA (AFP/SOS MEDITERRANEE)
In ihrer Verzweiflung riskieren Flüchtlinge ihr Leben. - Foto: APA (AFP/SOS MEDITERRANEE)

stol