Donnerstag, 29. März 2018

Minority SafePack: „Auch Südtirol muss Quorum schaffen!“

Eine Million Unterschriften für besseren Schutz der nationalen Minderheiten in der EU: Was bis vor Monaten noch fast unmöglich schien, ist Realität – die Europäische Bürgerinitiative Minority SafePack der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) hat die erforderlichen Unterschriften bereits jetzt beisammen, wenige Tage vor Ablauf der Frist.

Badge Local

Auch die Quoren in mindestens 7 Staaten wurden erreicht, wie vom Reglement gefordert: Mit Spanien hat bereits der achte Staat das Quorum überschritten.

Weiterhin zählt jede Stimme!

Doch die Südtiroler sollten keineswegs nachlassen und mit aller Kraft versuchen, auch das Quorum für Italien noch zu schaffen: „Es ist sehr wichtig, dass mindestens einer der großen EU-Staaten das Quorum erreicht, denn nur dann kann wirklich Druck auf die Europäische Kommission ausgeübt werden, damit sie die Inhalte des Minority SafePack in normative Akte umsetzt, wie wir das fordern,“ sagt FUEN-Vizepräsident Daniel Alfreider. Und wenn in Italien tatsächlich das Quorum erreicht werde, könne „Südtirol von der italienischen Regierung verlangen, dass sie in der EU-Kommission aktiv wird und zu der Initiative steht“, sagt Alfreider. 

Bis 3. April weiter abstimmen

„Wenn die positive Welle der letzten Tage noch weitergetragen werden kann bis zum 3. April, dann schaffen wir es als Südtirol alleine, das Quorum für ganz Italien zu erreichen. Das wäre ein wichtiges Fundament für die Verhandlungen in Europa“, sagt Alfreider. 

Abgestimmt werden kann online noch bis Dienstag, 3. April um Mitternacht. Wer auf einem Formular unterschreibt, muss dieses innerhalb der Öffnungszeiten der Gemeinden abgeben. 

http://gemeinsam.bz/

http://www.minority-safepack.eu/ 

stol

Lesen Sie das ganze Interview mit Daniel Alfreider in der Freitagsausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol