Freitag, 31. Mai 2019

Neuer Teil von Gedenkstätte zum 11. September eröffnet

Knapp 18 Jahre nach dem verheerenden Anschlag auf das World Trade Center in New York ist am Donnerstag ein neuer Teil der Gedenkstätte beim „Ground Zero” eröffnet worden. Der von Felsen gesäumte Weg ist den Helfern bei der Katastrophe und denjenigen gewidmet, die in der Folge durch freigesetzte giftige Stoffe erkrankten.

Knapp 18 Jahre nach dem verheerenden Anschlag auf das World Trade Center in New York ist am Donnerstag ein neuer Teil der Gedenkstätte beim „Ground Zero” eröffnet worden.
Knapp 18 Jahre nach dem verheerenden Anschlag auf das World Trade Center in New York ist am Donnerstag ein neuer Teil der Gedenkstätte beim „Ground Zero” eröffnet worden. - Foto: © APA/AFP

Die Eröffnung fand anlässlich des Jahrestages zum Ende der Aufräumarbeiten statt. Diese waren offiziell Ende Mai 2002 beendet worden - knapp ein Dreivierteljahr nach dem Terrorakt von islamistischen Terroristen mit etwa 3.000 Toten am 11. September 2001.

Am „Ground Zero” erinnern bereits zwei große Becken, durch die Wasser fließt, an die Grundrisse des damaligen World Trade Centers.

apa/dpa

stol