Sonntag, 17. März 2019

Neuseeland-Terror: Papst betet mit Pilgern für Tote

Papst Franziskus hat beim Angelusgebet am Sonntag seinen Schmerz für den „fürchterlichen Anschlag“ auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch am Freitag ausgedrückt, bei dem 50 Menschen ums Leben gekommen sind.

Papst Franziskus schloss die Terroropfer von Neuseeland mit in sein Gebet ein. - Foto: AP
Papst Franziskus schloss die Terroropfer von Neuseeland mit in sein Gebet ein. - Foto: AP

Der Papst rief die auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen auf, zusammen für die Todesopfer, die Verletzten und ihre Familien zu beten.

Der Heilige Vater rief die Gläubigen zu „Gebeten und Friedensgesten zur Bekämpfung von Hass und Gewalt“ auf. Er sei den „muslimischen Brüdern“ nahe, sagte der Papst vor den Gläubigen.

apa 

stol