Montag, 18. Januar 2010

Papst-Attentäter Agca will „Messias“ sein

Die Faust zum Zeichen des Kampfeswillens ausgestreckt, das Gesicht versteinert: Nach fast 29 Jahren in italienischen und türkischen Gefängniszellen wurde der Papst- Attentäter und verurteilte Journalisten-Mörder Mehmet Ali Agca (52) am Montag deutlich ergraut aus türkischer Haft entlassen.

stol